Bin auch nicht besser als andere

Das ist jetzt sehr schwierig für mich, überhaupt Worte zu finden. Vor ein paar Tagen dachte ich noch, es kann alles gut werden. Aber wieder einmal hab ich verloren und diesmal endgültig! Es ist etwas passiert, das will ich gar nicht erklären! Ich wollte den blog schon wieder aufgeben, aber ich muß nach vorne schauen und sehen, was mir gut tut! Ich hab auch ein bißchen Angst, daß irgendjemand rausfindet, daß dies mein Blog ist! Deswegen werde ich das Erlebnis auch nicht beschreiben! Wenn soviel in einem Leben passiert, dann wird man einfach kälter und gleichgültiger! Ich denke mir, was kommt den noch? Kann es nicht einfach mal so gut sein wie es ist? Nein, es funktioniert alles immer nur eine Weile und dann kommt was Neues! Oft erkennt man ja den Sinn erst danach, bin mal gespannt, was das für einen Sinn hatte! Aber Gott sei Dank geht es den Kindern gut und ich werde mich auch wieder fangen, brauch halt immer ne Weile! Die Ehe wird weiter gehen, angeschlagen, aber das wird schon wieder, Ich habe meine Lektion gelernt! Als Ehefrau und Mutter hat man nicht viele Optionen. Und das Dumme ist, daß ich meinen Mann immer noch liebe! Wie kann man nur so dumm sein! Früher, war ich die Erste die die gesagt hat: Ich lass mir doch nichts gefallen, ich gehe dann! Die Realität sieht immer anders aus! Ich werde nicht verprügelt, nein, nein! Die psychischen Schmerzen sind viel schlimmer! Und zu wissen, daß mein Platz ganz weit hinten ist, mir nichts gehört und ich auch nicht richtig angenommen bin! Ich werde nun stark sein für meine Kinder. Was dann ist, mal sehen, was die Zeit bringt. Aber so gebrochen habe ich mich noch nie gefühlt! Ich war immer voller Hoffnung, daß ich es wert bin. Nun werde ich mich mit meiner Situation abfinden und weiterhin eine gute Mutter sein. Es werden wieder Rückschläge kommen und dieser ist ja auch noch nicht richtig vorbei. Aber was solls, the life must go on! Was mich aber total an mir anwidert, ich verurteile andere Frauen ganz scharf! Ich kenne zwei Mütter, geschieden, die stellen ihr Liebesleben ganz in den Vordergrund und die Kinder stehen hinten. Vor den Kindern wird gejammert und gejault, weil der Freund sie verlassen hat. Die andere fährt ohne die Kids mit Freund in Urlaub, geht in Discos ohne Ende etc. und ich verurteile solche Menschen! Ha, ich bin ja auch nicht besser. Die sind wenigstens so wie sie sind und schauspielern nicht. Ich versuche für die Kinder eine heile Welt weiter aufrecht zu halten, verstelle mich, schauspielere und kann mich niemals gehen lassen. Liebe einen Mann, der voller Probleme ist und für den ich nicht so wichtig bin. Stelle mein Leben gaaaaaaanz weit hinten an! Wie erlaube ich es mir, über andere zu urteilen?

26.4.14 10:51, kommentieren

Werbung


Zuviel Lob für den Tag!

Wie es den auch immer so ist! Gleich mal wieder eine kleine Breitseite abbekommen. Nur ne kleine, aber die reicht auch manchmal! Mein Mann kommt seit gestern leicht gereizt aus der Arbeit. Hab ich Verständnis dafür, er hats nicht immer leicht in der Arbeit und auch viel Streß. Also nun, man ist als Frau natürlich verständnisvoll, überhört diesen gereizten Tonfall und serviert ihm das Essen etc. Eigentlich warte ich ja nur darauf, daß er dann grantig wird! Ich muß auch noch dazu sagen, daß mein Schwiegervater (78 Jahre) in einer Wohnung über uns wohnt. Wir wohnen in einem Wohnhaus mit Einliegerwohnung. Den Garten nutzen wir gemeinsam. Er ist seit über 20 Jahren ein großer Bestandteil unseres Lebens. Er geht ein und aus, wann er will. Ich habe jetzt seit ca. 1 Monat beschlossen, daß damit jetzt Schluß ist. Mein Mann hält sich mal so und so dran! Ist mir dann wurscht, manchmal laß ich ihn ein paar Minuten bei uns sitzen und dann mecker ich und schwupp ist er weg. Heute hat mein Mann aber beschlossen, daß er voll auf Vaters Seite steht. Schwiegervater auf den Stufen der Terrasse und mein Mann im Liegestuhl, meine Große und ich in den Gartenstühlen. Und da wird dann fleißig geredet. Wenn die zwei reden, kann man eigentlich nicht mitreden. Es geht um die Arbeit und die Sachen, die mein Schwiegervater zu erzählen hat oder wichtig findet. Eigentlich wollte mein Mann ja schlafen. Ich hab dann ab und zu gemeckert, dann meinte mein Mann ich soll doch reingehen, wenn mir das nicht paßt! Schwiegervater geht ja dann immer nach Ärger anzetteln und ist auf mich stocksauer! Ich hab jetzt auch grad keine Lust mehr auf verständnissvolle Ehefrau! Ja der arme Mann! Steht zwischen seinem Vater und seiner Frau! Jetzt hab ich ihm gezeigt, daß ich sauer bin und was macht er? Ist noch sauerer auf mich! Da kann er super gut, den er hat ja keine Schuld! ich stell mich nur wieder so an! Das ödet mich so an, immer so klitzekleine Sachen, die eine große Bedeutung haben. Ich hab jetzt über 20 Jahre nachgegeben und jetzt ist Schluß! Aber die Situation ist mit dieser Entscheidung nicht beendet! Wie bei einem kleinen Kind, muß ich meinen Stand immer und immer wieder darstellen. Und das geht nie ohne Streit! Und dann werde ich so schwermütig und denke mir, lohnt sich das auch alles! Aber dann denke ich an meine Kinder und mache weiter. Mein Mann und ich lieben uns ja auch! Wäre vielleicht besser, wir würden das nicht tun, dann wäre alles nicht so nervenaufreibend!

23.4.14 17:53, kommentieren